Aikido & Shinto – angepasste Trainingsform > Masakatsu Bo Jutsu

Leider kann zur Zeit das reguläre Aikido-Keiko nicht stattfinden.
Zum Glück stehen uns durch O Sensei s  Masakatsu Bo Jutsu und seiner Arbeit mit dem Schwert Alternativen zur Verfügung,
die uns erlauben, unter der Einhaltung des nötigen Abstandes und ohne Körperkontakt, zu trainieren.

Daher sind bis auf Weiteres ausschliesslich folgende Trainings vorgesehen:

Lyss > Montag 20 Uhr bis 21h30 & Freitag 19h30 bis 21h00.

Masakatsu no Maki

Oben abgebildet das “Masakatsu no Maki” – die Schriftrolle, die O Sensei Hikitsuchi Sensei als Lehrerlaubnis im Masakatsu Bo Jutsu 1957 überreicht hat.
Den eigentlichen Diplomtext habe ich bereits im Aikido Journal (AJ Nr. 4/2020) veröffentlicht. O Sensei s Instruktionen zu den einzelnen Abbildungen habe ich nun ebenfalls aus dem Japanischen übersetzt.  Peter Shapiro und Gérard Blaize haben mich nebst meinen Japanisch-Lehrer dabei unterstützt.

Gérard Blaize in Masakatsu Bo Jutsu Pose Gérard Blaize mit Masakatu no Maki Peter Shapiro Sensei Oktober 2020

In diesem Sinne erachte ich dieses Trainingsverbot als Chance, wirklich die Denkweise von O Sensei zu studieren, um noch besser das durch ihn erschaffene Aikido-Training zu ergründen. Dabei hilfreich ist ebenfalls ein, 1985 im Aikido Magazin, von Hikitsuchi Sensei verfasster Artikel:

Aikido Magazin 1985 Nr. 12 Seite 36 Aikido Magazin 1985 Nr. 12 Seite 34 Aikido Magazin 1985 Nr. 12 Titelseite

Auf den Bildern sind O Sensei und Hikitsuchi Sensei beim Schrein in Hongu zu sehen. Den Inhalt des Textes werden wir während dieser speziellen Zeit gemeinsam erarbeiten. Ich wünsche euch allen gute Gesundheit und freue mich euch, unter Einhaltung der nötigen Rahmenbedingungen, im Dojo zu sehen (Privatstunden gleich dem ersten Lockdown ebenfalls möglich).

Urs Keller