Philosophie

Aikido Kalligraphie O Sensei

Ai – Einheit – Verbindung  / Liebe

 

Ki – Die ursprüngliche Energie, die das gesamte Universum aufrecht erhält

 

Do – Der Weg

 

Ai, das erste der drei Schriftzeichen (Kanji), die das Wort Aikido bilden, trägt auch die Bedeutung von Liebe in sich.
Der Aikido-Gründer O-Sensei Ueshiba Morihei betonte stets, dass Ai in Aikido beide Bedeutungen in sich trägt: Einheit – Verbindung und Liebe.

Hikitsuchi Michio-Sensei benutzte ein einfaches japanisches Wort, wenn er die Bedeutung der Liebe in Aikido erklärte:
Dai (gross); Dai-Ai (grosse Liebe) – göttliche, bedingungslose Liebe.

„Wenn du an Gewinnen denkst, wirst du alles verlieren. Wisse, dass beide, du und dein Gegenüber auf demselben Pfad wandeln. Hülle Widersacher mit Liebe ein, vertraue dich selbst dem natürlichen Fluss der Dinge an, vereine Ki, Körper und Geist und wische die Begrenzungen zwischen dir selbst und dem Anderen hinfort. Das ist der Sieg im Aikido – Masakatsu [der Wahre Sieg]-Agatsu [der Sieg über sich selbst]-Katsu-Hayai-Bi [der Zustand, wo es weder Zeit noch Raum gibt].”

O-Sensei Ueshiba Morihei

 

O-Sensei machte es deutlich: Durch das Praktizieren von Aikido und durch das Erfahren des Wahren Sieges [Masa-katsu] – der Sieg über uns selbst, [Agatsu] – erreichen wir den Zustand, in dem es weder Zeit noch Raum gibt [Katsu-Hayai-Bi].

Ohne Zeit und Raum kann es keinen Gegner geben, keinen Anderen. Das Üben von Aikido befähigt uns, unser wahres Ich zu finden und den wahren Grund unserer Geburt zu erfahren (Ten-Mei).
Demzufolge ist eine korrekte Übersetzung des Wortes Aikido:
Der Weg der Einheit mit der Liebe und der Energie, die das gesamte Universum erhalten.

Aikido ist Shin-no-Budo (Wahres Budo)

Aikido wird normalerweise den Kampfkünsten zugeschrieben. Das ist zwar nicht völlig abwegig, jedoch beschrieb O-Sensei Aikido mit den Worten Shin-no-Budo – Wahres Budo. Der wahre Weg des Bu. Das Wort Bu wird üblicherweise mit „martial“ ins Englische und Französische und mit „Kampf“ oder „Krieg“ ins Deutsche übersetzt. Eigentlich zeigt das Schriftzeichen für Bu aber eine Waffe, die gehalten wird (eine Art Hellebarde), zusammen mit dem Zeichen für Stopp.

O-Sensei und Hikitsuchi-Sensei betonten beide ausdrücklich, dass die ursprüngliche Bedeutung des Wortes Bu „den Angriff stoppen“ lautet. Ferner bedeutet es O-Sensei zufolge auch die bewegend-schöpferische Aktivität des Universums.

Banaler und näher an den Wörtern „martial art“ oder „Kampfkunst“ ist das Wort Bujutsu. Dies, weil es in seiner Übersetzung „Techniken des Bu“ bedeutet. Es beschreibt eine Handlung, mit dem Ziel um ein bestimmtes Resultat zu erreichen. Techniken, die den Angriff stoppen oder kontern – das sind Techniken oder die Kunst der Selbstverteidigung wie auch des Kampfes.

Budo – der Weg des Bu – meint hingegen etwas, das weit über dem unmittelbaren Nutzen einer Technik liegt.
Es beschreibt vielmehr eine spirituelle, psychologische Entwicklung und ein persönliches Wachsen.

Hikitsuchi-Sensei, der O-Sensei zitierte, betonte: „Budo ist nicht Technik!”

Wenn O-Sensei von Aikido sprach, sprach er oft von Shin-no-Budo – dem Wahrem Budo. Er beschrieb Shin-no-Budo auf verschiedene Arten: Normalerweise umschrieb er es mit „Eins-Sein mit dem Göttlichen“, „Eins-Sein mit dem Zentrum des Universums“, „Eins-Sein mit der göttlichen Liebe“.

Nach (s)einer Erleuchtungserfahrung (Satori), in der O-Sensei das erlebte, was er die all-unterstützende, die alles aufrechterhaltende Liebe Gottes oder göttliche Liebe nannte, betonte er, dass der Ausdruck dieser Liebe die wahre Bedeutung von Bu ist – „Bu ist Liebe”.

 

„Wahres Budo (Shin-no-Budo) ist die Aktivität der Liebe. Es ist das Lebenspendende für alle Lebewesen und nicht das Töten oder das Miteinander-Kämpfen. Liebe ist die Schutzgottheit für alles. Nichts kann existieren ohne sie. Aikido ist die Manifestation der Liebe.“

O-Sensei Ueshiba Morihei

 

Anders als Karate-Do, Judo, Jujutsu, Formen des Kempo oder anderen Kampfkünsten, lehrt Aikido nicht das Kämpfen oder wie man über jemand anderes gewinnt.

 

Im Aikido ist ein Geist des Dienens für den Frieden zum Wohl aller Menschen auf dieser Welt notwendig, und nicht der Geist eines Menschen, der wünscht, stärker als andere zu sein oder seinen Widersacher niederzuwerfen.“

O-Sensei Ueshiba Morihei

 

Aikido hat nicht zum Ziel einen Feind zu unterwerfen, sei es mithilfe einer Technik, Schnelligkeit, Kraft oder Strategie. Im Aikido sind wir durch die zentrale Verbindung mit unserem Partner fähig, an uns selbst zu arbeiten: Unser inneres und unser äusseres Selbst zu polieren und zu reinigen.

Gewidmet O Sensei’s Aikido-Tradition des Kumano Juku Dojo’s und allen Menschen, die sich für Aikido und seine tiefere Bedeutung interessieren.

Urs Keller Sensei